Konzertgenuss beim Lions Tiny-Jazz

BigBand, Gipsy & Funk Ensemble treffen auf die Tiny-Jazz Hausband

Rechtzeitig zum Start der kühlen Jahreszeit schaffen es die Klosterneuburger Löwen mit ihrer Tiny-Jazz Konzertreihe musikalisch einzuheizen. Das bereits fünfte Event dieser Reihe brachte kleine und große Ensembles der besten Schüler auf die Bühne und schloss vor großem Publikum mit der Tiny-Jazz Hausband.

Im vergangenen Winter hat die J.G.Albrechtsberger Musikschule und der Lions Club Klosterneuburg-Babenberg nach 20 Jahren Lions Jazz erstmals mit dem Ableger „Tiny Jazz“ im Wilheringerhof begonnen. Die kleinen Konzerte haben sich schnell als Geheimtip entwickelt. Jazz und seine verschiedenen Stilrichtungen können hier gerade von den jungen Musikern näher am Publikum ausgelebt werden als bei der großen Jazz Gala in der Babenbergerhalle. Nun ging die Veranstaltungsreihe in einem fast ausverkauften Dr. Rudolf Koch Saal in die zweite Saison. Durch den musikalisch abwechslungsreichen Abend führte in gewohnt charmanter Weise Michael Bauer.

Den Beginn des Konzertes gestalteten talentierten Schüler der Musikschule. STR Maria-Theresia Eder erklärte in ihrer Begrüßung wie wichtig dieses Zusammenspiel zwischen Lions, Musikschule und Publikum für die jungen Schüler ist, die sie als „ungeschliffenen Rohdiamanten“ bezeichnete.

In verschiedenen Formationen wie dem Ensemble „Funky Spaghetti“, einem Trio, einem Quartett, der Gipsy-Jazz-Band, und einer BigBand formierten sich die Schüler immer wieder neu, teils mit und teilweise ohne ihre Lehrer. Den Applaus des begeisterten Publikums genossen somit, Alma Hellmich (vc), Clara Hellmich (voc), Emanuel Deutinger (perc), Eva Hellmich (piano), Fabian Mittermayer (vl), Florian Binder (drums), Jaro Rektenwald (git), Kimon Kyriaku (git), Leander Raab (eb) Lily-Marie Köck (voc) Luci Kucharko (vib) und Max Mares (kb).

Ebenso vielfältig wie die Formationen, war das Repertoir. Vom Sting Cover „Every Breath You Take”, über Klassiker wie “Minor Swing”, “Spain” oder “Sunny”, bis hin zu Jazz-Standards wie “My Old Flame” oder “I Hear Music“ wechselten die jungen Talente gekonnt durch die Genres.

Das Herz des Abends bildeten wieder die ausgezeichneten Lehrer der Musikschule, diesmal in einer neuen Formation unter der Leitung von Ádám Ladány, gemeinsam mit Christoph Nadler (trp), Gert Haussner (git), Gottfried Schnürl (drums), Gregor Aufmesser (bass) und Tobias Meissl (vib/mar). Sie kredenzten dem Publikum zum finalen Hochgenuss die Stücke  „Caravan“ (Duke Ellington), „Bye Bye Blackbird“ (Henderson/Dixon) und „Cedar`s Blues“ (Cedar Walton). Zum Abschluss des Abends sang Lily-Marie Köck eine von Ádám Ladány arrangierte Version von „Stayin`Alive“ (Bee Gees/Electro Deluxe).

Das Publikum war sich einig – dies war ein großartiger Start in die zweite Saison der Tiny-Jazz Konzerte. Schüler, Lehrer und Publikum hatten große Freude und der Lions Club erneut die Möglichkeit die Förderung junger Talente zu stärken.

Das nächste Tiny-Concert wird am 25. Februar stattfinden und am 13.Mai gipfelt die Konzertreihe dann traditionsgemäß erneut im großen Stil in der Babenbergerhalle.

Fotos auf Facebook

Im Photo: Tiny-Jazz Hausband mit Schülerin (Tobias Meissl, Gert Haussner, Gregor Aufmesser, Lily-Marie Köck, Gottfried Schnürl, Christoph Nadler, Ádám Ladányi)

TinyJazz Hausband & Friends im Dr.Rudolf Koch Saal, Samstag, 05. November 2022

Mehr zum Thema

Lions-Punsch Eroeffnung 2022

Feierliche Eröffnung mit Bürgermeister Schmuckenschlager beim Lions-Punsch im Pfalzhof!

sammeltage-2022

Sammeltage für den Flohmarkt bei der Kaserne

Friedensplakatwettbewerb2021-2022

Gewinner Friedensplakatwettbewerb 2021/22